Uncategorized

Bunter Quinoa Salat mit Granatapfel und Ribiseln

 Quinoa avanciert  langsam aber sicher zu meiner liebsten „Salat“ Grundlage. Ich bin eigentlich ein sehr großer CousCous Fan, aber seitdem wir Quinoa zum ersten Mal probiert haben hat sich das schlagartig geändert. Egal ob kalt, angebraten mit Ei und Tofu oder Fleisch oder wie hier mit verschiedenen Gemüsessorten – Quinoa gefällt. Am Sonntag gab es deswegen auch ganz spontan einen bunten Quinoa Salat mit Restln und gutem Fisch. Da ich aber da meine Kamera noch nicht geladen hatte (musste mir ein neues Ladegerät kaufen) zeige ich euch die Version von heute, da haben wir nämlich einfach die Reste des Salates ohne Fisch verspeist. Ich finde es toll einfach alle möglichen Arten von Gemüse zu mischen und damit immer wieder neue Variationen zu basteln.

Ihr benötigt für 4 Personen:
1 Becher Quinoa
3 Paprika
1-2 rote Zwiebeln
1/2 Granatapfel
1 Bund Petersilie
4 Karotten
ca. 10 kleine Tomaten
1 Becher Quinoa (zuvor gründlich mit Wasser waschen) in 2 Becher Salzwasser zum kochen bringen und danach 15min ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Paprika und Karotten klein schneiden und in etwas Walnussöl anbraten. Ich mag keine rohen Paprika und brate sie deswegen immer vorher an. Paprika und Karotten mit Quinoa vermischen. Das restliche Gemüse kommt nachdem auskühlen lassen des Gemisches (müsst ihr nicht, mir schmeckt er so kalt besser) hinzufügen. Die Petersilie, die Granatapfelkerne und Ribiseln runden das ganze mit Knoblauch, Pfeffer und Salz perfekt ab. 
Ein wahrlich flottes Rezept, wirklich total lecker. Dazu passt perfekt Fisch, Tofu, Fleisch oder ihr esst es einfach so.
Mögt ihr Quinoa?
Das Rezept von Nina hat mich übrigens inspiriert das ganze mit Fisch zu essen

4 thoughts on “Bunter Quinoa Salat mit Granatapfel und Ribiseln

  1. Hallo!
    Ich bin ebenfalls ein riesen Fan von Quinoa. Der leicht nussige Geschmack ist genau meins. Wichtig ist allerdings, vielleicht hast du es beim Aufschreiben des Rezeptes nur vergessen, daß Quinoa vor dem Kochen unbedingt mit heißem Wasser gewaschen werden sollte. Und da hier vielleicht Mütter mitlesen: Kein Quinoa für Kleinkinder unter 2Jahren (genaue Erklärung im Link http://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/getreide/buchweizen-quinoa-und-amaranth-urgetreide-aus-der-ferne)
    Lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.