Food, Winterzeit

Der 10 Minuten Bratapfel

Der Winter ist hier, die Tage werden kürzer und Weihnachten liegt auch nur noch einen Katzensprung entfernt. Zeit also die Winter/Weihnachtsküche zu starten. Ich ernähre mich ja momentan fast nur von Vanillekipferl (meistens immer einem zu viel, dann wird mir schlecht und eine Stunde später beginnt es wieder von vorne), ab und an darf es aber auch Lebkuchen oder eben ein super saftiger Bratapfel sein. Der geht kinderleicht, superschnell und ja ist einfach die ideale Nachspeise oder aber auch ein fantastischer Snack.

Ihr benötigt:
4 große Äpfel
30-50 Gramm Marzipan
Walnüsse
ein scharfes Messer oder so fancy Apfel-Aushöl-Dinger 

Stufe: babyleicht
Zubereitungszeit alleine: 5 Minuten
Zubereitungszeit mit Kindern: 15 Minuten

Die Äpfel waschen, und aushöhlen. Je nachdem ob ihr es schafft, könnt ihr den Deckel aufheben und danach wieder auf den Apfel hinaufsetzen. Sobald die Äpfel ausgehöhlt sind diese nach und mit abwechseln Walnüssen und Marzipan füllen. Das Marzipan kann man irrsinnig gut verarbeiten, ihr müsst es nur kurz in euren Fingern warm werden lassen und könnt so wunderbar die Äpfel ohne Probleme füllen. Das ganze dann auf ein Backblech und für 10 Minuten bei 180 Grad braten. Die Äpfel werden innen sehr weich und eure Küche wird schon bald wunderbar nach der Apfel-Marzipan Mischung duften.


Die Äpfel danach noch warm genießen, am Besten mit einer Tasse Tee und/oder Vanillesauce (mag bei uns niemand, soll aber angeblich gut schmecken).

Natürlich könnt ihr die Äpfel auch mit anderen Zutaten füllen, wie Schokolade oder auch mit Lebkuchen-Teig (schmeckt fantastisch, macht aber hardcore süchtig!). Eurer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Mögt ihr Bratäpfel? Was ist eure liebste Nachspeise im Winter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.