Uncategorized

Der Tchibo/Eduscho Shopper

Nachdem ich nächste Woche (bzw genauer gesagt am Samstag) nach Kroatien fahre und momentan total im Urlaubsvorbereitungsmodus bin, hatte ich eine kleine Panikattacke da ich nicht wusste welche Tasche ich nun genau mitnehme nach Kroatien. Die meisten meiner Taschen (eigentlich alle) sind ziemlich teuer bzw. waren für mich ziemlich teuer (jeder hat ja eine andere Vorstellung von teuer, nun ja, ich hab mir jede erarbeitet und bin deswegen ziemlich heikel und vorsichtig) und deswegen wusste ich nicht genau welche ich jetzt mit an den Strand nehmen will. Natürlich hätte ich genug für chice Instagram Fotos, aber ich hab lieber eine Tasche die nicht von Sand, Strand und Sonne geplagt nach Wien zurück kehrt als ein tolles IT FOTO mit Designer Tasche (und ganz ehrlich, bei diesen Fotos blutet mir immer das Herz, ich weiß eine Tasche ist ein Gebrauchsgegenstand, nur wenn ich etliche hundert Euro dafür hinlege, will ich sie nicht wirklich in den Sand stellen wo tausend Leute dran vorbei laufen – meine Meinung). Also kams gerade recht das bei Eduscho grad Taschen Woche ist und siehe da, zum aller ersten Mal in Jahren ist eine Tasche dabei die mir richtig gefällt. Ein Henkelshopper in Orange, der eine Mischung aus Neverfull und eines Michael Kors Shopper ist (Vergleich unten) ….

 

 Nach einiger Zeit der Überlegung (war ca dreimal im Store) nahm ich das gute Stück um 25 Euro dann mit. Die Qualität von Eduscho ist eigentlich immer sehr gut, man kann eigentlich alles reklamieren und ich kaufe dort auch sehr viel und oft ein (vor allem so Kram für die Küche oder Deko). Das hab ich irgendwie von meiner Mama die mich jahrelang zum Eduscho geschleppt hat. Jaja jeden Samstag eine neue Welt, meine Mama nahms wörtlich, deswegen bin ich jetzt auch ein bisschen geschädigt und kaufe dort von Schneidbrett bis zu Badeanzug alles. Auch der Schmuck ist sehr zu empfehlen. Die Tasche ist aus Kunstleder in Saffiano Optik und wirkt beim ersten hinschauen gut verarbeitet. Natürlich ist Leder Leder, aber für eine Kunstledertasche wirkt sie wirklich schön. Die Nähte sind sauber, das Material stabil. Innen hat sie genug Stauraum für iPad, Bücher und Co. Meine Wahl fiel auf Orange weil sie einfach so ein Hingucker ist (obwohl ich Orange eigentlich hasse) und das blau mir zu fad war bzw nicht meine Art von blau ist (ich bin bei blau einfach sehr sehr anstrengend). Ich habs anfangs übrigens gar nicht glauben können dass sie wirklich so ne Tasche rausbringen, ich bin gespannt ob das die Zielgruppe trifft oder ob ich mir dann noch eine im Outlet bei uns holen kann (Gewerbepark Stadlau – sehr zu empfehlen, da kommen die ganzen Kollektionsrestln hin, super – vor allem weil alles dann reduziert ist)

 Das einzige Manko, neben dem Kunstleder (was aber auch nicht immer schlecht ist) sind die dünnen Henkel die ich bei der Neverfull schon so bemängle. Sie sind einfach dünn und das Gewicht wirkt dadurch gleich dreimal so schwer. Ja die dünnen Henkel wirken vielleicht chic aber ein Stock in fünfzig Jahren dann nicht mehr so. Ich versteh sowieso nicht wieso Designer so unsinnige Henkel überhaupt kreieren, ich mein hallo? eine Tasche soll zwar auch hübsch sein aber Funktion und Tragekomfort dürfen auch nicht zu kurz kommen. Da ich die Tasche für den Urlaub verwende, ist es mir ziemlich egal, so weit geh ich da nicht. Ob ich sie dann im Alltag verwenden werde? Hin und wieder sicher. Sie gefällt mir ja rein optisch gut und bei 25 Euro kann man nicht meckern. Immerhin hab ich hier nicht die Angst dass sie zerfällt.

 Und weil so viele den Vergleich suchen, hier ein Vergleich mit meinem Michael Kors Shopper (nicht dieser superhippe Shopper den alle haben sondern einfach ein richtiger, praktischer Shopper). Bei meinem Shopper sind die Henkel viel dicker, ich liebe sie regelrecht weil ich in die Tasche sicher fünfzig Kilo packen kann und trotzdem nicht glaube das meine Schultern sterben. Der Michael Kors Shopper ist gute 5cm größer. Man kann Äpfel halt nicht mit Birnen vergleichen – aber die Eduscho Tasche ist sicher ein guter Ersatz für den Urlaub oder wenn man sich einen teuren Shopper einfach nicht leisten will, kann oder Ersatz sucht.

Wie findet ihr die Tasche? Mögt ihr Shopper?

8 thoughts on “Der Tchibo/Eduscho Shopper

  1. An mir mag ich solche Shopper überhaupt nicht, aber an anderen finde ich sie immer total chic & elegant..
    Mich stören dabei einfach immer die dünnen Henkel- es stimmt, die tun einfach immer gleich weh 😀
    Für den Urlaub werd ich mir auch meine billige große Seemannstasche von Primark mitnehmen- die ist aus Baumwolle und kann nach dem Urlaub einfach in der Waschmaschine mitfahren. Für den Abend kommt dafür wieder meine geliebte (etwas schönere) Tasche aus Italien mit 🙂

    Alles Liebe, Katii

  2. Ich hab sie heute den ersten Tag ausgeführt und muss sagen, ich bin auch begeistert. Vor allem weil sie sich doch nicht so schwer reinhängt wie ich dachte

  3. Hab mir die Tasche einen Tag vor deinen Bericht angesehen und konnte mich irgendwie nicht entscheiden. Sooo und Hut hab ich's mir gekauft. Also viel Platz hat ein ja auf alle Fälle
    Lg Elke

  4. Kann verstehen, dass du keine Designer-Taschen mit an den Strand nehmen willst. Vor dem Sand und Schmutz habe ich weniger Bedenken, als dass sie gänzlich geklaut werden… daher ist die Eduscho-Tasche ne tolle Idee. Schaut auch gar nicht so günstig aus, wie sie eigentlich ist. LG, Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.