Freizeit, Serien

Fünf Serien die ihr 2018 sehen solltet

Bevor Serienlieblinge wie Grey’s Anatomy, Scandal und The Walking Dead aus dem Winterschlaf erwachen, möchte ich euch fünf Serien vorstellen die ihr vielleicht noch nicht kennt, denen ihr aber unbedingt Beachtung schenken solltet. Da der Jänner als sehr trist, kalt und dazu auch noch nass gilt, eignen sich die kommenden Wochenenden perfekt dazu die eine oder andere Binge-Watching Session einzulegen 😛

The Marvellous Mrs. Maisle
Für mich die Serie 2017. Ich habe schon lange nicht mehr so gelacht und nach jeder Folge so ein Gefühl von Glück und Zufriedenheit verspürt. Erschaffen von Amy Sherman-Palladino (ja, die Amy Sherman-Palladino der wir die Gilmore Girls verdanken!) dreht sich in „The Marvellous Mrs. Maisle“ alles um Miriam Maisel, die anscheinend das perfekte Leben führt. Zwei Kinder, Upper West Side, verheiratet und die perfekte Figur, aber alles soll anders kommen als es scheint und schnell befindet sich Midge mitten in der Trennung von ihrem Mann, der anscheinend Freude an seiner Sekretärin fand  und ihr in der ersten Folge, nach einem gescheiterten Stand Up Comedy Auftritt seinerseits, eröffnet dass er sie verlässt. Daraufhin betrinkt sich Midge, kehrt an den Ort an dem ihr Mann am gleichen Abend seine Blamage einfuhr zurück und lässt ihren Gefühlen und ihrem Mund freien Lauf, mit Erfolg. Das Publikum tobt und ist begeistert. Midge hat ein Talent das ihr Mann nie haben wird. Neben ihrem neuentdeckten „Erfolg“ als Stand-Up-Comedian,muss Midge mit ihren beiden kleinen Kindern wieder bei ihren Eltern einziehen (die sehen die Trennung nur als Phase an) und entscheidet sich auch dazu, zum Unmut ihrer Mutter, zum ersten Mal in ihrem Leben zu arbeiten. Rachel Brosnahan hat für ihre Darstellung der Miriam „Midge“ Maisel am Sonntag einen Golden Globe gewonnen und die Serie hat darüber hinaus auch einen für die beste Comedy Serie abstauben können. Ich habe die 8 Folgen der ersten Staffel quasi verschlungen, und eines meiner Highlights vor allem Tony Shalhoub (Monk!) als Midge’s Dad und Marin Hinkle (Judith aus Two and a Half Men) als ihre Mutter, die so witzig und neurotisch sind, dass sie eine eigene Serien verdienen würden. Ganz ganz große Empfehlung fürs Seele baumeln lassen. 96% bei Rotten Tomatoes lügen nicht. Hier gehts zum Trailer.

The Crown Season 2
The Crown war 2016 eine der ersten Netflix eigenen Serien die ich gesehen habe und ich war hin und weg. Das Bild, die Regie und auch die Leistung von Claire Foley & Matt Smith, den ich schon als Doctor Who beeindruckend fand, waren einfach so stimmig, überzeugend und fast episch. Deswegen war die Vorfreude auf Season 2 RIESIG und ich wurde nicht enttäuscht. The Crown ist eigentlich ein MUSS in jeder Seriensammlung und sollte unbedingt gesehen werden. Egal ob History Junkie oder nicht, hier kommt jeder auf seine Kosten. In der zweiten Staffel dreht sich (fast) alles um die Beziehung zwischen Philip und Elizabeth, Hürden, Bürden und auch die eine oder andere Krise. Auch Princess Margarete kommt nicht zu kurz, was mich besonders freut, da sie mein liebster Charakter ist. Ich genieße The Crown übrigens immer in kleinen Dosen, da ein Jahr Wartezeit leider bitter lang ist. Hier gehts zum Trailer für Season 2.

Rick and Morty
Ok, hier muss ich gestehen dass ich mich anfangs ja geweigert habe Rick & Morty eine Chance zu geben. Ich mag einfach keine Zeichentrickserien die auf „Erwachsen“ getrimmt sind und war auch nie ein großer Fan der Simpsons, Futurama oder dergleichen. Aber Rick & Morty ist anders. Es ist lustig, gesellschaftskritisch und irrsinnig gut durchdacht. Es gibt mittlerweile 3 Staffeln und jede Folge davon ist sehenswert. Grandpa Rick, Wissenschaftler, Neurotisch und stark Alkoholabhängig, zieht bei seiner Tochter Beth nach 20 jähriger Abwesenheit ein und begibt sich daraufhin mit seinem Enkel Morty auf Reisen durch verschiedene Dimensionen, Parallelwelten und erlebt dabei ein (sehr wirres) Abenteuer nachdem anderen. Meine liebste Folge ist die wo Rick Beth & Jerry zur Eheberatung bringt – unbedingt ansehen. Hier gehts zum Trailer für Season 1.

Crazy Ex – Girlfriend 
Ok, kein neuer Hut – gibt es die Musical Dramedy ja bereits seit 2015. Aber so so gut! Rebecca Bunch, erfolgreiche Anwältin in NY wird gerade zum Junior Partner ernannt, als sie eine kleine Panikattacke überkommt. Unglücklich, überarbeitet und mit Problemen geplagt trifft sie auf der Straße ihre Jugendliebe Josh. So kommt die witzige Irrfahrt die Rebecca’s Leben ist erst ins Rollen. Sie kündigt ihren Job und zieht in die kleine Stadt West Covina, alles nur um Josh wiederzusehen und ihre Jugendliebe zurückzuerobern. Dort angekommen lernt sie in ihrer neuen Kanzlei eine ganze Menge schräger Persönlichkeiten kennen, die alle ihre eigenen Probleme zu tragen haben.  Crazy Ex-Girlfriend ist crazy, kritisch, lustig, verblüffend, irre und sehr unterhaltsam. Rebecca ist nicht your everyday Darling, sie ist sehr wiff, auf zack und dennoch von extremen Selbstzweifeln geplagt. Und allen voran, etwas crazy. Aber auch die anderen Charaktere, in den neueren Folgen Nathaniel, von Anfang an Paula oder Darryl sind einfach nur liebenswert und mit so vielen Ecken und Kanten. Es wird sehr viel gesungen, mit super witzigen, aber auch sehr kritischen Texten die viele Situationen sehr überspitzen. Es werden Themen wie psychische Erkrankungen, künstliche Befruchtung, Homosexualität inklusive Coming Out und viele andere Themen in die Storyline aufgenommen.  Ich finde die neue, dritte Staffel, bis jetzt am allerbesten – würde euch aber die davor auch sehr ans Herz legen (auch sehr grandios). Crazy Ex-Girlfriend wird mit jeder Folge besser und besser und falls ihr euch bei der ersten Staffel fragt: ich war immer Team Greg! Hier gehts zum Trailer für Season 1

The Good Fight
Wenn ihr The Good Wife geliebt habt, werdet ihr The Good Fight vergöttern! Die Spin-Off Serie rund um Diana Lockhart, ist einfach nur grandios. Diana möchte endlich in den Ruhestand gehen, aber leider verliert sie über Nacht all ihr Erspartes. Sie und viele ihrer Geschäftspartner, Bekannten und Freunde waren Opfer eines „Ponzi Scheme“. Der Knackpunkt: gerade ihr ältester Freund und Vertrauter soll dahinter stecken. Ohne Job, mit schlechtem Ruf (hat sie doch allen Henry Rindell für die erfolgreiche Geldanlage empfohlen), ganz viele geilen Fälle sowie die Frage: wusste Henry Rindell vom Ponzi Scheme oder ist er wie er sagt unschuldig? durchziehen die erste Staffel. Wir sehen u.a. Lucca Quinn wieder und besonders herausragend ist Rose Leslie (jaa! Ygritte) als Maia, Diana’s Patentochter und die Tochter von Mr. Rindell, die es mit dem Skandal rund um ihre Eltern alles andere als leicht hat. Die zweite Staffel ist bereits im Auftrag und kommt hoffentlich 2018. Hier gehts zum Trailer für Staffel 1.

So, das waren mal meine Top 5 – obwohl ich euch ehrlicherweise glaub ich noch 15 andere Serien empfehlen könnte.

Was sind eure Serienempfehlungen? Kennt ihr vielleicht eine der empfohlenen Serien schon?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.