Uncategorized

GELESEN UND FÜR GUT BEFUNDEN

Nachdem ich ein kleiner Bücherwurm bin und sehr sehr gerne lese und mir auch sehr gerne Empfehlungen von anderen Personen hole, dachte ich mir ich zeige euch mal die Bücher die ich im ersten Quartal 2013 gelesen habe und die ich auch wieder kaufen und lesen würde. Beim Lesen mag ich es gern spannend aber auch witzig, das einzige was ich gar nicht mag ist Sciene Fiction mit Zwergen und Elfen und so richtig kitschigen Herzschmerz. Bähh. Sonst bin ich für alles offen, ich mag es gerne bunt gemischt. Es gibt alle Bücher die ich auf Englisch gelesen habe auch schon auf Deutsch, falls die Fragen auftauchen. Ich lese sie nur lieber in der Originalsprache (soweit ich diese auch verstehe, hätte zb bei Spanisch bei mir ja wenig Sinn), bei dem Cody McFadyen Buch fand ich es sehr schade dass es auf Englisch nicht erhältlich war. Aja die Überschriften sind Links zu Amazon (ich werde dafür nicht bezahlt, dachte nur es ist vielleicht praktisch wenn ihr gleich zu nem Online Shop verbunden werdet)
Die unter euch die keine Kinder haben oder keine erwarten dürfen gleich zum nächsten Absatz weiterspringen, die Mamas and Papas dürfen weiterlesen. Ein sehr charmant geschriebenes Buch über die unterschiede der amerikanischen Erziehungsweise mit der Französischen. Die österreichische ist ein Mischmasch aus beidem, denke ich. Ich konnte viel dazu lernen und musste auch viel lachen. Ich liebe es in andere Kulturen zu blicken. Es sind wirklich viele Tipps (vor allem für Menschen mit Babys) und Tricks und die meisten Dinge sind wirklich Sachen wo man sich denkt, WIESO BIN ICH DA NICHT SELBST DRAUF GEKOMMEN? Pamela Druckerman hat ja schon „French Children Don’t Throw Food“ geschrieben, beide Bücher sehr zu empfehlen. Kein 0815 Ratgeber, witzig, spritzig. 

nichts für zarte Gemüter, schon das erste Kapitel brachte mich sehr zum weinen. Drei Adoptivkinder die von einen Mann als Pflegevater haben der schlimmer nicht sein könnte, es wird geprügelt, gestraft, gepeitscht. Der Drang die jungen Seelen zu brechen und ihnen seine Werte zu vermitteln ist sehr groß. Bis zum Ende spannend auch wenn ich es mir anders gewünscht hätte. Dennoch ein gutes Buch, sofern man mit der Gewalt umgehen kann – denn hier kann man nicht so wie im Kino einfach die Augen zu machen.

 John P. Strelecky zeigt auf seine ganz eigene Weise wie man sein Leben so gestaltet, dass man am Ende seinen da seins zufrieden zurück blicken kann. Auch die Arbeit wird dabei nicht außen vor gelassen, immerhin arbeiten glückliche Menschen, die erfüllt sind in dem was sie tun, effizienter als unglückliche Arbeitsbiene. Ein Buch für Arbeitgeber wie Arbeitnehmer, sehr zu empfehlen wenn man mal ein kleines Down hat und wieder auf den „richtigen Pfad“ kommen will.

Craig scheint alles zu haben was man will. Gute Noten, Freunde und liebevolle Eltern. Leider plagt Craig der Erfolgsdruck, dreht sich sein Leben jetzt doch schon nur um das eine, den RICHTIGEN Job nach der Schule zu finden um ein besseres Leben als seine Eltern zu haben (diese keineswegs arm sind). Geplagt von Selbstmord gedanken liefert sich Craig selbst in der Psychiatrie des lokalen Krankenhauses ein und findet dort endlich zu sich selbst, aber nicht nur das, er lernt auch die eine oder andere interessante Person kennen und die Liebe kommt auch nicht zu kurz. Sehr witzig geschrieben, ich wollte das Buch gar nicht weglegen. Wer nicht lesen will kann sich auch den Film dazu ansehen, der auch sehr gelungen ist.

Ich liebe Ellen. Ich mochte sie schon sehr als Kind, ihre Sitcom lief bei uns oft im TV. Sie hat Humor und ist echt sympathisch. Ihr Buch, „Seriously.. I’m Kidding“ ist ein witziges Buch mit zahlreichen Anekdoten über das Leben. Sie nimmt sich dabei selbst nicht zu Ernst. Ein richtiges GUTE LAUNE BUCH! 

Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht irgendwo in München und muss sich in der heutigen Zeit zurecht finden. Sehr realistisch dargestellt, witzig aber auch makaber. Man weiß zeitweise nicht ob man lachen oder weinen soll, es ist eine eigene Art von Humor, er stellt Hitler so da wie er war und jetzt auch wahrscheinlich sein würde. Sicher nichts für diejenigen denen der Krieg, der lang vorbei ist noch in den Knochen sitzt, aber für mich ein sehr gelungenes Werk. 
Was habt ihr dieses Jahr schon so gelesen? Habt ihr Empfehlungen für mich?
Habt ihr vielleicht eines der Bücher selbst gelesen? 

6 thoughts on “GELESEN UND FÜR GUT BEFUNDEN

  1. er ist wieder da ist super lustig. den rest habe ich nicht gelesen. mein nächstes Projekt ist Midnight Children (salman Rushdie), weil ich gerne den film sehen will aber das buch muss zuerst sein finde ich 🙂

  2. er ist wieder da ist super lustig. den rest habe ich nicht gelesen. mein nächstes Projekt ist Midnight Children (salman Rushdie), weil ich gerne den film sehen will aber das buch muss zuerst sein finde ich 🙂

  3. Er ist wieder da kenne ich. Die anderen sagen mir nichts. Ich kann im Moment die Bücher von Markus Zusak sehr empfehlen. Vor allem "Die Bücherdiebin" und "Der Joker" sind toll!

  4. Er ist wieder da kenne ich. Die anderen sagen mir nichts. Ich kann im Moment die Bücher von Markus Zusak sehr empfehlen. Vor allem "Die Bücherdiebin" und "Der Joker" sind toll!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.