Food

Getrüffelter Eiaufstrich

Wenn der Mann und ich eine gemeinsame Liebe (essentechnisch) miteinander teilen, dann ist es Trüffel. So trifft es sich gut, dass gerade Ostern vor der Tür steht und unserer Meinung nach mit Trüffel fast nichts besser harmoniert als Ei. Einer der Gründe warum wir uns letzten Samstag gemeinsam mit den Kids an unseren ersten getrüffelten Eiaufstrich heran getraut haben. Perfekt zur Osterzeit, weil da erspart man sich dann auch noch das Kochen 😀

Die Zutaten
Eier nach belieben – würde mindestens 6 Stück nehmen (wir hatten 14)
Mayonnaise (unsere war hausgemacht, aber no pressure)
Trüffelöl, Trüffelsenf, Trüffel zum Reiben, Trüffelsalz – was euch beliebt
Salz
Pfeffer
Senf
Schnittlauch

Eiaufstrich an sich  ist wohl das leichteste Rezept aller Zeiten, man muss die Eier einfach kochen, zerkleinern und würzen. Je nach Größe 6-8 Minuten. Danach abschrecken und schälen. Die Kids haben die Eier danach in viertel geteilt und mit Salz und Pfeffer gewürzt und stehen bzw. ziehen lassen. Naschen ist natürlich erlaubt.

Die selbstgemachte Mayonnaise brauchte zwei Anläufe und die Hilfe der Nachbarin (kein Essig zuhause), bis sie etwas wurde, weswegen ich hier in Zukunft wohl eher wieder eine Kaufe oder G’s Oma den vortritt lasse. Es hat ewig gedauert (15 Minuten mixen) und ich dachte kurzzeitig, dass mir der Stabmixer durchbrennt.

Sobald man dann endlich die Mayonnaise fertig hat, die Eier mit dem Pürierstab zerkleinern, bis sie die gewünschte Konsistenz haben. Meine wurden wirklich „zu tode“ püriert, weswegen mein Aufstrich auch extrem cremig und locker war. Mein Mann mag ihn lieber mit Stückchen. Diese Kritik darf ich mir seit Samstag auch anhören, da er meinte mein Aufstrich gleicht eher einer Pastete oder einem Püree.  Aber was soll’s, war trotzdem gut. Sobald sie püriert sind mit etwas Mayonnaise abschmecken.

So jetzt kommt der eigentliche Teil: der Trüffel!

Nachdem mich so wohl Öl (leer) als auch Salz (abgelaufen) im Stich gelassen haben, blieb mir nur noch der Griff zu unserem tollen Trüffelsenf, den wir auf einem Food Market in London entdeckt haben. Eigentlich hatte ich schon Panik, dass das so gar nix wird, da der Senf halt einfach auch nach Senf schmeckt, aber Pustekuchen! Zwei kleine Löffel haben gereicht um den Eiaufstrich genau die Note zu verleihen die ich mir gewünscht habe.

Wir haben das ganze unfreiwillig (da kein Brot zuhause) über Nacht ziehen lassen, und was soll ich sagen, am Morgen darauf hat das ganze noch besser geschmeckt. Der Eiaufstrich eignet sich perfekt für ein gemeinsames Frühstück, oder aber auch als Geschenk für die Familie vor (oder noch besser) nach Ostern.

Für die Geschenkverpackung den Eiaufstrich einfach in kleine Gläschen (am besten verschließbar) abfüllen, in ein süßes Osternest setzen, mit Kresse dekorieren und dem ganzen mit einem netten Papiersackerl noch eine persönliche Note geben. eignet sich perfekt als Ostergeschenk oder Mitbringsel für Familie und Freunde.

Mögt ihr Eiaufstrich? Welche Versionen schmecken euch da am Besten?

4 thoughts on “Getrüffelter Eiaufstrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.