Kolumne, Personal

Hello Spring – Life Update

Hallo Frühling! Bei kessen -4 Grad (noch immer wärmer als die -10 Grad von gestern) sitze ich im Wohnzimmer, umgeben. von verschneiten Straßen und beschlagenen Fenstern. Also eher Weihnachtsstimmung als die nach Tulpen, dem ersten Eis und Jeans Jacke!

Zugegebenermaßen war es unfreiwillig ruhig im Februar am Blog und auch auf den Social Media Kanälen. Leider! Denn die Energieferien (wurden btw eingeführt weil die Stadt früher Strom sparen wollte im Winter und deswegen den Kids eine zusätzliche Woche Ferien bescherte) haben uns mit einer Mandelentzündung beim Bub begrüßt und sind dann ganz schnell in die längste Magendarmgrippe der Welt, nämlich stattliche 2.5 Wochen, bei der Tochter umgeschwungen. Ich habe also von den 28 Tagen die der Februar zu bieten hatte, 24 Tage zu Hause verbracht. Lagerkoller ole! Dementsprechend wenig hatte ich mit euch zu teilen, die Lust am bloggen und selbst an Instagram Stories fehlte, da jeder Tag bei uns ziemlich gleich „beschissen“ (im wahrsten Sinne des Wortes) war.

Aber diese 24 Tage in quasi Einzelhaft hatten auch gute Seiten, ich konnte viel Zeit mit Em verbringen. Ungestörte Zeit in der wir viel gespielt, gekuschelt, getratscht und ja, auch gemeinsam gelitten haben. Seit Jahren überhaupt die ersten 24 Tage am Stück wo ich mich komplett den Bedürfnissen meines Kindes widmen konnte. Ohne Störungen, ohne E-Mails oder Stress. Ja, die Zeit alleine für mich blieb wirklich nicht übrig. Es war ein 24/7 Job, denn auch unsere Nächte waren zeitweise wirklich einem Horrorfilm würdig. Aber wir haben es überstanden und die Freude auf den Kindergarten war noch nie so groß.

Und ja, wie es das Schicksal so will sitzen wir heute wieder zu Hause – der Bub ist nämlich seit gestern mit dem Fieber des Jahrhunderts im Bett. Eislaufen bei -12 Grad mit der Schule war wohl nicht die aller beste Idee.

Ich hoffe nur das er bald wieder fit ist und wir gemeinsam in den Frühling starten können, ich kann die sprießenden Blüten, die wärmeren Tage und auch Ostern kaum erwarten.

2018 wird toll werden, und auch wenn der Februar wirklich nicht wiederholungsbedürftig war, es hat uns noch mehr zusammengeschweißt und das ist doch die Hauptsache!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.