Uncategorized

Mein Wien Guide: Low Budget Lunch Hot Spots in der Inneren Stadt

Ja ihr habt richtig gelesen, heute zeige ich euch meine liebsten Esstempel wo man locker unter 10 Euro ein leckeres Mittagessen genießen kann und das tolle daran – alle befinden sich mitten in Wien, im 1. Bezirk.  Da ich zu den Menschen zähle die täglich ein Mittagessen braucht (ich werde sonst unruhig), aber nicht jeden Tag riesige Portionen esse (oder Unsummen ausgeben kann) habe ich mir diesen kleinen Guide überlegt (es gibt dann auch noch einen mit Restaurants die ein bisschen mehr kosten). Als Tourist wenn ich in Städte reise, esse ich zwar gerne gut, aber da wir immer viel ausprobieren wollen, sollte gerade das Mittagessen jetzt nicht allzu teuer sein. Das ist meiner Meinung nach gerade wenn man sich nicht auskennt schwierig, da die man auch in bekannten Lokalen gute Speisen günstiger Mittags konsumieren kann, es wird aber natürlich jetzt nicht offenherzig darauf hingewiesen. Da ich viel (Mo-Fr) im 1 Bezirk unterwegs bin, richtet sich mein Augenmerk auch auf diese Gegend. Ich hab alle vorgeschlagenen Restaurants und Take Away Tipps selbst getestet und auch bezahlt ;D

Wenn es schnell gehen soll – Take Away

1. Henry’s – Billa Corso 
Herrnhuterhaus, Neuer Markt 17, 1010 Wien
Henry’s kenne ich jetzt mittlerweile schon so lange es den Billa Corso mit ihm gibt und esse dort echt gerne. Zu aller erst weil ich mir meine Portionen selbst zusammenstellen kann und außerdem liebe ich die Bananen Walnuss Muffins. Wenn ihr kleinere Portionen bevorzugt, egal ob kalt oder warm (es gibt gute Salate) ist Henry’s ideal, da ihr pro Gramm bezahlt. Braucht ihr größere Portionen (große Hunger) ist das wohl nicht so ideal, da man so genau so viel zahlt wie in einem Restaurant. Man kann das Essen mitnehmen oder gleich drinnen essen und da sich das ganze in einem Supermarkt befindet, könnt ihr dort auch gleich Obst und Erfrischungen kaufen. Ich esse am liebsten den Eierreis und den Gurkensalat (ich weiß grad nicht was da sonst noch dabei war)

Preisniveau: 3-8 Euro pro Mittagessen

2. Trzesniewski – die berühmtesten Brote Wiens
Dorotheergasse 1, 1010 Wien
Wenn ihr in Wien seid solltet ihr unbedingt zu Trzesniewski (ich hab den Namen ca 10 mal geschrieben bis er richtig war) – ich kenne diese Brote seit meiner Kindheit und liebe sie! Sie sind lecker und mit einem Piff das ideale Mittagessen. Pro Brot zahlt man 1,10 Euro, hier kann man mit kleinen und großen Hunger hingehen – über 10 Euro pro Person kommt man hier nicht so leicht. Für jeden Wien Besuch ein MUSS – probiert Krabbe mit Ei (meine liebste Sorte). Und natürlich könnt ihr die Brote auch mitnehmen, ideal wenn ihr zb abends im Hotel noch Hunger habt. Mein Tipp: ideal dazu, wer keinen Piff mag, Apfelsaft gespritzt!

Preisniveau: Brote um 1,10 Euro, ein Mittagessen ohne Getränk kostet max. 5,50Euro (für 5 Brote)

3. Meinl am Graben To Go
Graben 19, 1010 Wien
Ihr habt gerade den berühmtesten Supermarkt in Wien besucht und wart von den Preisen so überwältigt, von den vollen Regalen seid ihr jetzt aber auch so hungrig? Kein Problem, bei Meinl To Go (direkt beim Eingang) gibt es wunderbare Baguette und andere Leckereien die gar nicht so teuer sind, ein Lachs Baguette bekommt man zb unter 4 Euro. Wunderbar für den kleinen Hunger und außerdem mein Tipp – Getränke drinnen oder woanders kaufen, so wirds gleich noch günstiger. Für die Süßnasen – die Brownies sind auch extrem gut und es gibt ganz viele verschiedene Sorten

Preisniveau: Baguette unter 4 Euro, es gibt auch warmes Essen

4. Griechen in der Wollzeile
Es git in der Wollzeile (eine der ältesten Einkaufsstraße in Wien) gleich zwei Griechen die irrsinnige leckere Gyros To Go haben, um 3,40 Euro bekommt man gutes Gyros das ideal zum mitnehmen oder drinnen essen ist – ich esse dort wirklich gern. Auch einfach nur Tzaziki mit Pitabrot ist eine gute Wahl, vor allem wenn man sich hinsetzen will.

Preisniveau: unter 4 Euro (ohne Getränk)

5. Staudigl Wollzeile
Wollzeile 25, 1010 Wien
Ihr habt Lust auf einen Vitaminkick? Dann ist der Staudigl genau das Richtige! Dort gibt es extrem leckere und gesunde Brote, Salate und Suppen. Mein Tipp: ab 12.00 hinschauen, denn gegen 14.00 ist meist schon alles Weg. Es gibt Gratis Wasser und ihr könnt alle Speisen mitnehmen, plus zu den Salaten gibt es eine Scheibe Vollkornbrot gratis

Preisniveau: Brote um 1,95 Euro, Salate ab 3,40 Euro

6. Portion Erdäpfel vom Maroni Stand – an jeder Ecke
Jaja, die gibts zwar nur im Winter, aber gegen den kleinen Hunger sind diese Portionen echt super. Ich liebe Erdäpfel (Kartoffeln) und mit einem Schuss Salz sind sie beim kalten Wetter richtig ideal, außerdem könnt ihr gleich auch noch Maroni dazu kaufen, das perfekte kleine Mittagessen

Preisniveau: ab 1,90 Euro pro Portion

7. Supermarkt
Es gibt im 1.  Bezirk auch zahlreiche Supermärkte (Billa, Zielpunkt, Merkur) in denen ihr euch Semmeln und Weckerl nach Wunsch selbst befüllen lassen könnt. Mein Tipp: eine Extrawurstsemmel mit Gurkerl – wenn ihr sie noch nie gegessen habt, es schmeckt wirklich verboten gut! Sonst esse ich total gerne einen Kornspitz mit Proscuitto. In Wien gibt es in jeden Supermarkt eine riesige Auswahl an Wurst und Käse Spezialitäten, es gibt auch warmen Leberkäse (Käse, normal, pikant) oder fertige Sandwich (die sind so lala) aber im Supermarkt ist es ideal, denn wer stöbert nicht gerne in fremden Ländern in Supermärkten?

Preisniveau: Extrawurstsemmel mit Gurkerl ab ca 1 Euro

8. Akakiko to Go
Singerstraße 4, 1010 Wien
Zwar auch sehr gut zum drinnen sitzen und tratschen, aber to Go ist auch sehr zu empfehlen – gutes Essen, warm und dazu auch nicht dieser 0815 Kram. Vor allem die Filiale in der Singerstraße mag ich sehr, das Personal ist total lieb und das Lokal ist klein und irrsinnig nett.

Preisniveau: ab 3,50 Euro

9. Die Nordsee
Kärntnerstraße 25, 1010 Wien, Rotenturmstraße 4, 1010 Wien und Kohlmarkt 6, 1010 Wien
Ja, die Nordee! Ich bin ja eigentlich nicht so ein Fisch Fan aber gegen Garnelen mit Cocktail Sauce hab ich nun nie etwas einzuwenden. Auch die Fisch Baguette sind lecker (wenn auch ein bisschen fettig), aber für den Fischfreund und schnellen Hunger ist die Nordsee ideal. Ihr könnt euch natürlich auch hinsetzen und eine kleine Pause machen

Preisniveau: ab 3 Euro

10. XO Noodles
Ringstraßen Galerien, Kärntner Ring 11-13, 1010 Wien
Ohh diese leckeren, gar nicht 0815 Nudeln mag ich sehr! Man kann selbst wählen was und wie man es haben will und die Nuss Sauce (meine liebste Sauce) schmeckt sehr gut! Die Portionen sind groß, meist nehme ich die Hälfte noch mit – ihr könnt dort sitzen bleiben oder alles mitnehmen. Das bleibt euch überlassen.

Preisniveau: vegetarische Nudeln ab 5,90 Euro

Zum Sitzen und Genießen – nette Plätzchen für eine kleine Pause

1. Figlmüller
Wollzeile 5, 1010 Wien und Bäckerstraße 6, 1010 Wien
Was? Der Figlmüller ist auf dieser Liste? Jaaa! Ist er. Der Figlmüller ist wenn es ums Mitaggessen geht eigentlich mein liebster Ort, vor allem in Winter wo ich die Hausmannskost sehr schätze. Wer Wien wirklich kennen lernen will sollte hin, und wer sich ein Schnitzerl  nicht leisten kann oder will (ihr könnt das locker zu zweit essen, ist riesig) dem lege ich die Mittagskarte ans Herz! Es gibt jede Woche eine andere Karte mit wirklich leckeren Sachen aus der Wiener Küche (zb Fisch mit Erdäpfelsalat oder Kümmelbraten mit Kraut) mit Nachspeise (zb Maronireis mit Kirschen oder Palatschinken) kostet das ganze ohne Getränk nur 8,70 Euro pro Person – ideal für ein Mittagessen und ihr könnt die tolle Atmosphäre dort genießen. PS. wenn gerade viele Touristen in der Stadt sind würde ich reservieren, es stehen immer die Massen vor den Restaurants um einen Platz zu bekommen, ist wenn gerade weniger los ist aber kein Problem und noch ein plus – man zahlt kein Gedeck!

Preisniveau: Mittagsmenü ab 7,70 Euro

2. Vapiano
Herrengasse 6-8, 1010 Wien und Moulin Rouge Walfischgasse 11, 1010 Wien
Jaja,  Vapiano gibt es überall, aber ich mags! Zu aller erst weil ich oft nur hingehe um einen Salat und eine Nachspeise zu essen und zweitens, es ist frisch, warm und nicht allzu teuer. Ich war sogar mit meiner Tante die auf O’ahu wohnt dort und sie war hellauf begeistert von der Pizza mit Rucola. Und wenn ihr auf große und teure Getränke verzichtet kommt ihr noch günstiger davon (ich trinke überall meist nur Wasser oder Soda, da ich mich viel bewege und außerdem ständig Pipi muss). Wenn ihr in Wien seid, besucht die Filiale in der Walfischgasse, das Vapiano im Moulin Rouge ist wirklich sehenswert!

Preisniveau: ab 4 Euro

3. Hidden Kitchen
Färbergasse 3, 1010 Wien
Die Hidden Kitchen hab ich gemeinsam mit Thanh getestet und obwohl der Cupcake wirklich nicht genießbar war, bin ich sonst sehr angetan. Es gibt leckeres, gesundes Essen (eine Auswahl an Salaten, Quiche etc) die man entweder im netten Restaurant essen kann oder mitnehmen. Ich bin begeistert, der Salat war wirklich gut und außerdem kann man auch mischen. Und außerdem gibt es jeden Tag ein anders Menü, mein Tipp – schaut Online was gerade am Plan steht

Preisniveau: Hauptspeise mit 2 – 3 Salaten 8,80 Euro, Variation aus zwei Salaten 4,90 Euro

4. Sky Bar / Restaurant
Kärntner Straße 19, 1010 Wien
Die Sky Bar befindet sich im obersten Stock meines liebsten Department Stores in Wien, dem Steffl. Dort bekommt man fast alles was sich das Herz erträumt, und wenn das Budget nicht mitspielt eignet sich der Steffl auch toll nur zum Träumen. Im UG ist immer Sale, da könnt ihr vor dem Essen das eine oder andere Schnäppchen machen. Die Sky Bar empfehle ich nicht wegen des guten Essens (es ist gut) sondern wegen der Aussicht! Nirgendwo anders kann man Wien von oben so wunderbar und günstig betrachten.  Wenn ihr im Budget bleiben wollt empfehle ich eher kleinere Speisen wie Toast oder Sacherwürstel, die Bar eignet sich aber auch ideal für ein Glas Sekt oder einen guten Kaffee

Preisniveau: Sacherwürstel ab 6,60 Euro

5. Le Bol
Neuer Markt 14, 1010 Wien
Das Le Bol ist zum Frühstücken zwar auch recht lecker, ich mag es zu Mittag aber noch ein bisschen mehr. Es gibt leckere Baguettes und belegte Schwarzbrote und die Salate sind auch toll. Mein liebstes Essen: der Ziegenkäse Salat mit Birnen, Feigen und Kiwi

Preisniveau: Salate ab 8,90, belegte Brote ab 6,50 Euro

6. Cafe Prückel
Stubenring 24, 1010 Wien
Eines der ältesten und bekanntesten Cafes in Wien, das wirklich viel Charme versprüht und durch das tolle Ambiente glänzt. Hier gibt es neben Mehlspeisen auch leckere Mittagsmenü’s die durch Vielfalt glänzen. Allein wegen der netten Kellner und der Einrichtung einen Besuch wert. Wenn ihr keinen Hunger habt genießt einfach einen Tee oder Kaffee und staunt über die Wiener. Für den kleinen Hunger esse ich am Liebsten das Prückel Sandwich (das gibts noch nicht so lang) um 3,50

Preisniveau: Ciabatta ab 3,70 Euro, Mittagsmenü um ca 8 Euro

So das waren meine Tipps fürs günstige Mittagessen, egal ob für’s schnelle Essen oder zum genießen, ich denke es ist für jeden etwas dabei. Meine anderen liebsten Restaurants (die ich dann für abends empfehlen kann) stelle ich euch in paar Wochen vor.

Kennt ihr eines oder mehrere der vorgestellten Restaurants? 
Wo geht ihr gerne Mittagessen?

7 thoughts on “Mein Wien Guide: Low Budget Lunch Hot Spots in der Inneren Stadt

  1. Ich liebe die Hidden Kitchen! Früher habe ich am Hof gearbeitet – damals haben wir uns fast jeden Tag dort unser Mittagessen geholt. Die Salate sind einfach traumhaft und ich freu mich schon sehr auf das Kochbuch das bald erscheinen soll. Das Le Bol mag ich auch sehr gerne – aber leider ist es mittlerweile ja fast unmöglich dort einen Platz zu bekommen – das Lokal ist einfach immer voll. In der Wipplinger Straße gibts noch ein nettes Mittagslokal – das Neu Deli – da gibts auch gute und günstige Mittagsmenüs. lg

  2. mein favorit in wien ist das le bol, die haben wirklich total leckeres essen und ich stehe auf den französischen flair. die hidden kitchen möchte ich auch gerne ausprobieren, mal sehen, ob ich jemanden dazu überreden mit mir da hinzugehen.

  3. Danke für diese guten Tipps! Ich bin immer wieder auf der Suche nach Alternativen zum mitgebrachten Brot. Das wird nämlich langsam langweilig.

    Den Meinl am Graben kann ich ebenfalls nur empfehlen. Da gibt es wirklich leckere Sachen. Sowohl im To-Go-Bereich, als auch in der normalen Feinkostabteilung. Die ist wesentlich besser ausgestattet, als in einem normalen Supermarkt.
    In dem Zusammenhang kann ich auch noch den Merkur Hoher Markt empfehlen.

  4. Ja den Merkur am Hohen Markt hab ich gerne zum einkaufen, hol dort oft schnell was für's Abendessen (meist bin ich dann 45min drinnen weil es so viel Auswahl gibt)

  5. Hidden Kitchen muss ich ja mal ausprobieren! 🙂
    Kenne ich noch gar nicht. All deine Tipps kann ich zu Mittag leider gar nicht ausprobieren. Nichts davon ist in meiner Nähe :'(

  6. Beim Henrys war ich mittlerweile schon sehr oft… zu oft lol. Unser Büro ist ja nur nen Sprung entfernt. Den Ziegenkäsesalat beim Le Bol liebe ich auch <3 ansonsten gehe ich gerne zum Patara, mit Mittagsmenus um 14 bzw. 16€ nicht mehr ganz so günstig, aber für das was man bekommt immer noch super. Das Naschas am Petersplatz finde ich auch toll, Lobstersalat <3. Yohm ist auch dort in der Nähe. Und dann gibt es noch das Tian, was ich aber bisher nur bei einem Dinner und nicht Lunch probiert habe. LG, Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.